Badesalz Droge Legal – aber extrem gefährlich!

Die Wirkung von Badesalz und anderen “Legal Highs” ist nicht zu unterschätzen. Auch wenn sie harmlose Handelsnamen haben, sie wirken furchtbar und zerstörerisch, auf den Körper und die Seele. Es gibt eine Reihe von Fällen von Konsumenten, die sich während des Trips die Kleider vom Leib rissen, starke Aggressionen entwickeln und sich selbst verstümmeln oder andere mit Leib und Leben bedrohten.

Badesalz Droge Forschung

Zurzeit wird immer noch geprüft, ob diese legal zu erwerbende Droge möglicherweise für eine Reihe von Kannibalismus-Attacken verantwortlich ist. Dabei kann der gleichzeitige Konsum von Alkohol die Badesalz-Wirkung noch verstärken und den Blutrausch auslösen. Außerdem bleiben die Konsumenten auch nächtelang wach, und zwar ohne dass sich bei ihnen auch wirklich Müdigkeit bemerkbar macht. Das Problem: Die Billigdroge breitet sich in den USA rasant aus und hat inzwischen auch den europäischen Kontinent erreicht. Und auch in der Schweiz ist die Droge ein Thema. Doch spielt Badesalz, wie Expertenkreise inzwischen bestätigen, eine eher untergeordnete Rolle in diesem Land.

Langzeitfolgen schwer abschätzbar

Dabei handelt es sich bei Badesalz um ein Gemisch, bei dem niemand weiß, welche Substanzen konkret in welcher Konzentration enthalten sind. Hierdurch sind weder die Wirkungen, noch die Nebenwirkungen und auch nicht die Langzeitfolgen abschätzbar. Experten fanden inzwischen heraus, dass eine Einnahme von Badesalz allein vermutlich keinen zum Kannibalen macht. Hier müssen schon mehrere Faktoren zusammenkommen, wie zum Beispiel, dass der Konsument psychisch labil ist oder ein bereits exzessiver Konsum von Badesalz vorliegt. Es ist allerdings keine Beruhigung für die Menschen, auch wenn die Experten hier zu beschwichtigen versuchen. Denn mit den herkömmlichen Badesalzen teilt diese neue aggressiv machende Designerdroge lediglich den Namen. Die Mischung besteht meist aus Medikament – Mephedron, das mit einer oder mehreren anderen Substanzen vermischt wurde. Und dabei ist Mephedron europaweit seit zwei Jahren verboten. Auch in USA werden immer mehr Substanzen verboten, die zu Badesalzen gemischt werden können. Ob nun Europa oder USA: Der Weg zum Verbot ist schwer, das die Mixturen ständig geändert und immer wieder neue Fantasie-Namen verwendet werden.

Quellennachweis:
http://www.blick.ch/news/schweiz/badesalz-machte-ihn-zum-kannibalen-ist-die-droge-auch-in-der-schweiz-ein-thema-id1936274.html